de

Update 2019

Allgemein

To Do: Bauen, Bauen, Bauen – Jubiläum – Bauen, Bauen, Bauen

Das Bauhaus feiert 100 Jahre, die Weimarer Republik ebenso. Der Mauerfall und die Grünen sind auch schon 30. Einmal mehr wird deutlich, wie bewegt und vielseitig Geschichte ist. Und obwohl die großen Jubiläen unserer Zeit eine zentrale Rolle spielen, gibt es auch bei uns etwas zu feiern. Wir werden 20. Im Vergleich nehmen wir zeitlich einen kleinen Raum ein, haben aber doch große Spuren hinterlassen. 680 Projekte, das bedeutet 680 umgesetzte, realisierte, erfolgreiche Architektur und Bauwerke. Auch zukünftig wollen wir hier von uns überzeugen. Dabei blicken wir auf das, was vor uns liegt und auf das, was kommen wird.
Wie gehabt bearbeiten wir Ihre Projekte anhaltend effektiv und produktiv. Die Kollegen setzen sich für jedes Projekt mit besonderem Eifer ein. Dabei gestalten, entwerfen und bauen wir virtuos Ihre Lebens- und Arbeitsräume. Die Besonderheiten der letzten Jahre liegen in den besonderen Anforderungen hinsichtlich des Zeitmanagements und natürlich der Umgang mit allen Ressourcen. Zusätzlich hat der Bauboom in Deutschland gerade für die Planer ganz bestimmte Herausforderungen, die es zu meistern galt und gilt. Dieses wird sich in der Zukunft so fortsetzten. Auch wenn die Branche einen sprungartig positiven Konjunkturanstieg verzeichnete und sich gerade auf nahezu gleichbleibendem Niveau bewegt, beherbergt dies auch Hemmnisse im Bauablauf. Dabei geht es um Rohstoffe, Lagerkosten, benötigte Arbeitskräfte und damit verbundene Preissteigerungen. Ihre SIGMA PLAN wie gewohnt virtuos, durchdacht und erfolgreich – so bearbeiten wir Ihre Projekte

Ichtershausen – mittendrin und schon dabei – Fertigstellung der Umgestaltung „neue Mitte Ichtershausen“

Die Nutzungsbereiche der Tagespflege und des Fitnessstudios in Ichtershausen, haben sich bereits bewährt. Zu guter Letzt kam, mit einer großen Veranstaltung im März dieses Jahres, noch die Innutzungnahme des Mehrzwecksaals der neuen Mitte hinzu. Im Haus D des alten Nadelwerks wird aktuell die Ausstattung des zukünftigen Museumsbereiches komplettiert. Verwaltungsmitarbeiter von Standesamt und Kämmerei haben ihre Umzugskisten gepackt und werden bis Ende des Monats in den neuen Räumen im Erdgeschoss ihre Büros beziehen und die Arbeit aufnehmen. Auch die großen, hellen Räume in der ersten Etage stehen fertig bereit für die Innutzungnahme durch die zahlreichen Vereine. Natürlich haben wir auch dieses tolle Bauvorhaben filmisch begleitet. Dabei sind eindrucksvolle Bilder entstanden. Wir konnten hier die Veränderung eines Ortes dokumentieren. Dabei waren wir Teil und Zeuge einer Transformation. Oft wurden bei der Dorfgestaltung zentrale Plätze vernachlässigt. Die Plätze sind wichtig für die Bildung der Gemeinschaft und das Miteinander innerhalb dieser Gemeinschaft. Wir haben gemeinsam mit den Bürgern einen Ort des Miteinander schaffen dürfen. Einen Ort, der die Bedürfnisse der Bürger berücksichtigt, ihrer Historie Rechnung trägt und für Zukünftiges auf einem stabilen Fundament steht. Wir blicken positiv in die Zukunft und wünschen Allen Erfolg und Stärke. Natürlich halten wir Sie auf dem Laufenden und präsentieren unser Bauprojekt in Wort und Bild.

Klinikum Ludwigsburg

Die Planung der neuen Landeplattform für Rettungshubschrauber mit Abstellplatz auf dem Dach des Bauteils 05 am Klinikum Ludwigsburg geht in die nächste Runde. Nach intensiver Klärung der luftverkehrsrechtlichen Belange stehen nun die Einreichungen des Antrages auf Luftrechtliche Genehmigung und des Bauantrages unmittelbar bevor. Das hochkomplizierte neue Bauwerk auf dem 15-geschossigen Bettenhochhaus des Klinikums Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH, das auch einen 18-geschossigen Feuerwehraufzug beinhaltet, stellt erhebliche Anforderungen an den Altbestand unter Erweiterung der vorhandenen technischen Anlagen und parallel verlaufender Neuinstallation, z. B. der Rückkühlwerke. Eine große Bedeutung für die Realisierung des hochkomplexen Projektes hat die Brandschutzplanung sowohl für die zukünftige Nutzung, wie auch zur Sicherstellung der Funktion des Hauses während der Bauzeit Die SIGMA PLAN WEIMAR GMBH übernimmt die Generalplanung des Heliports und der technischen Ausrüstung.

Jaguar Land Rover Autohaus Unternehmensgruppe Eichbichler

Das Projekt der Unternehmensgruppe in Landshut hat sich entwickelt und konkretisiert. Gemäß der am Standort Liebigstraße benötigten Funktionen, umfasst die Planungsaufgabe mittlerweile – neben dem eigentlichen Kernstück des Projektes, dem Neubau des Showrooms mit Büros – die Renovierung des vorhandenen Funktionsgebäudes, den Abbruch eines Teils des Bestandes, die optionale Einordnung einer Auto-Waschstraße mit angrenzenden Stellflächen für die Autopflege, sowie die weitgehende Neuordnung der Stellflächen auf dem Grundstück. Für den Neubau wurde aktuell die Entwurfslösung bestätigt und zur Erarbeitung und Einreichung des Bauantrages freigegeben. Parallel laufen die Arbeiten zur Herstellung der Baufreiheit für den Neubau.

DONAUISAR Klinikum Deggendorf

Neugestaltung Freianlagen. Am DONAUISAR Klinikum in Deggendorf wurde ein Hubschrauber- Sonderplatz einschließlich Betankungsanlage, aufgestützt über der Erweiterung eines Parkhauses, neu errichtet. Dieses Projekt der SIGMA PLAN WEIMAR GMBH wurde im Juli 2018 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Die Landeplattform erhebt sich ca. 14 m über dem Niveau der Freianlagen. Nun sind die umgebenden Freianlagen, einschließlich neuer Geh- und Fahrwege sowie Parkplätze neu zu gestalten. Ein Teil des Baufeldes der Freianlagen befindet sich auf einem Tiefgaragendach. Hier werden Dachabdichtung und Dachaufbauten für Geh- und Fahrwege sowie Grünflächen erneuert. Neben Tiefbauleistungen zur Medienneuverlegung, werden sämtliche Funktionsflächen wie Parkplätze, Fahrbahnen und Gehwege ausgebaut, sowie Grünflächen neu angelegt. Die Schwierigkeit für Planung und Bauausführung besteht darin, die Arbeiten bei laufendem Klinikbetrieb zu realisieren, so dass zu jeder Zeit Patienten- und Besucherzufahrten und sämtliche Zugänglichkeiten gewährleistet werden müssen.

Hansestadt Lübeck

Die Hansestadt Lübeck ist nicht nur die Heimat des Marzipans sondern auch aktuell unser nördlichstes Bauprojekt. Die Hansa Nord will mit uns einen Standtort in der Lübecker Innenstadt ein modernes und hochfunktionales Jaguar Land Rover Autohaus errichten. Umfangreiche Abstimmungen mit Verkehrsbehörden, Fachplanern und Werkstattausstattern stellen das Projekt auf zukunftssichere Beine. Die Entwurfsplanung ist in der Finalisierungsphase und wird in den nächsten Wochen in einen Bauantrag münden. Motivierender Anfangsoptimismus ist bei allen Beteiligten deutlich spürbar oder wie man in Lübeck sagt: Na denn man tau!

Chemnitz

Im Dezember 2018 wurde der Spatenstich für das Neue Autohaus gefeiert. Da die erforderlichen Abstimmungen mit Fachbehörden, Nachbarn und Versorgern in Zeiten der Bauhochkonjunktur ihre Zeit brauchten, markierte dieses Fest einen lang ersehnten Meilenstein bei der Entwicklung des Standortes. Parallel dazu erfolgte der Bezug und der Nutzungsbeginn der neu errichteten Werkstatt. Mit 17 Arbeitsbühnen, Lagerplatz für fast 1800 Reifen und zeitgemäßen Annahmeplätzen präsentiert sich den Kunden der Unternehmensgruppe BOR Schneider eine neue komfortable Servicewelt. Die Fertigstellung des Jaguar Land Rover Autohauses zum Ende dieses Jahres, markiert am Horizont den nächsten wichtigen Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Gruppe.

Roth

Mit der Vorlage der lang erwarteten Baugenehmigung für das Service- und Gebrauchtwagenzentrum in Roth wechselt das Projekt auf den Beschleunigungsstreifen. Alle Absprachen und Abstimmungen werden nochmals geprüft, teilweise ergänzt und so positioniert, dass Bauen auf der Überholspur möglich ist. Ein Projekt – klein aber fein – wartet sehnsüchtig auf den Startschuss zum Ausführungsbeginn.


Einfamilienhaus in Tiefurt

Für eine Familie planen wir ein zweigeschossiges Gebäude in Massivbauweise als Mauerwerksbau mit Satteldach als Holzkonstruktion. Die Grundrisskubatur des Bestandes wird weitgehend übernommen, an der Nordostseite wird die Außenwand rechtwinklig ausgeführt und zur Hofseite um 1,50 m verbreitert. Im Erdgeschoss befinden sich die Wohnfunktionen mit Küche und Essbereich mit Zugang zum Hof, im Obergeschoss ist das Schlafzimmer und Bad gelegen. Das Dachgeschoss beherbergt die Gästeräume. Die Fassadengestaltung orientiert sich an der umliegenden Bebauung und wurde mit dem Denkmalschutz abgestimmt.

Bamberg

Die Feser Scharf GmbH ist seit Dezember 2018 als Jaguar Land Rover Händler am Standort Bamberg tätig. Im Gewerbegebiet „Östliche Biegehofstraße“ der Stadt Hallstadt, wurde durch die Feser Scharf GmbH ein ehemaliges BMW Autohaus übernommen. Die Immobilie wird schrittweise zu einem JLR Servicestandort ausgebaut. Ein bestehender Ausstellungspavillon auf dem Grundstück wurde im Oktober/ November 2018 für den Verkaufsstart der Marke Jaguar Land Rover nach geltendem CI ausgebaut. Die vorhandene Werkstattstruktur wurde einer Schönheitskur unterzogen. Gemeinsam bietet die vorhandenen Struktur gute Voraussetzungen für eine Markteinführung am Standort Hallstadt.

Das Ausstellungsgebäude der Bestandsimmobilie wird 2019 nach den Anforderungen des Corporate Design JLR um- und ausgebaut. Umfangreiche Voruntersuchungen zum Bestand, die Abstimmung der Entwurfsplanung mit Jaguar Land Rover und die Erstellung eines technischen Projektes zur Erzielung einer Baugenehmigung, erfolgten im 4. Quartal 2018.

Schwerin

Land Rover Autohaus Mühlenhort, Schwerin – Was lange währt, wird endlich gut: Die neuen Gegebenheiten und Anforderungen des Bauherren machten eine umfangreiche Umplanung des Neubaus erforderlich. Nachdem nun auch die Planung abgestimmt und mit Kosten unterlegt wurde, ist das Baugenehmigungsverfahren gestartet. Parallel dazu laufen die notwendigen Fachplanungen, so dass Mitte Mai endlich mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Der straffe Zeitplan, welcher mit vor Ort ansässigen und Firmen umgesetzt werden soll, sieht eine Fertigstellung noch im Jahr 2019.

Iserlohn

Jaguar Land Rover Autohaus Pütter, Iserlohn – Wir erreichen die 2. Dimension: Besonders spannend ist hier die Koordination der Wünsche des Bauherrn und die Vereinbarkeit mit dem engen Baugrundstück. Die optimale Lösung ist hier ein zweigeschossiges Gebäude, welches über eine Rampe ins Obergeschoss rückwärtig befahren werden kann. Das Erdgeschoss bietet alle wichtigen Funktionen, im Obergeschoss findet sich eine offen gestaltete Kunden- und Ausstellungslandschaft. Die Abstimmungen mit dem Bauherrn werden derzeit intensiv geführt, so dass wir bald den Bauantrag einreichen können.

Elgersburg

Die Worte des Philosophen Max Schelling „Architektur ist erstarrte Musik“, werden zum Kristallationspunkt für den Entwurf des Hauses. Der geplante Neubau des freistehenden Einfamilienhauses mit Garage, ist auf einem nach Süden abfallenden Hanggrundstück in Elgersburg vorgesehen. Das bisher größtenteils als Wiese genutzte Grundstück wird hangabwärts von einzelnen Obstbäumen begleitet. Der geplante Baukörper gliedert sich in die benachbarte Struktur vereinzelt freistehender, unregelmäßig gereihter und ausgerichteter Gebäude ein. Der Entwurf besteht aus drei Grundkörpern, welche sich durch Verschiebung in- und aneinander gestalterisch und funktional verbinden. Die örtlichen Gegebenheiten des abschüssigen Geländes hatten bei der Positionierung der Baukörper Einfluss auf dessen Höheneinordnung genommen. Als Maßgaben galten zum einen, die Änderungen am vorhandenen Geländeverlauf auf ein Minimum zu reduzieren und zweitens, das Grundstück und die Garage mit dem PKW befahren zu können. Die wichtigen Koordinaten: Eingangsbereich im Nord-Westen, die Terrasse im Südosten, Haupteingang und Zugang zum Erdgeschoss im Norden mit Vordach, ein Nebeneingang als Wirtschaftszugang und östlich von der Garage her zu erreichen – geschafft! Die erdgeschossigen Räume Entrée und Essbereich, sind in allen Teilbereichen, außer unter dem Verbindungssteg, nach oben hin bis zur Dachdecke hin offen gehalten, so dass der mittlere Gebäudeteil als großzügiges Atrium ausgebildet wird. Der erdgeschossige, sich zum Garten hin in allen Dimensionen öffnende Wohnraum, bildet das Herzstück des Gebäudes und ist der funktionale und kommunikative Mittelpunkt des familiären und gemeinschaftlichen Lebens. Der Steg im Obergeschoss, des zweigeschossigen Gebäudes, verbindet die privaten Schlaf-, Ankleide- und Sanitärräume der zwei Familiengenerationen. Die Gartenterrasse wird durch eine statisch eigenständige Holzkonstruktion als Pergola überdacht und bietet die Möglichkeit mittels Segeltücher oder rankenartiger Begrünung, einen temporären Sonnenschutz für die Terrassenfläche anzubringen.

Ilmenau

Nachdem die Rückbauarbeiten im Inneren des Universitätsgebäudes bis auf den Stand einer Entkernung im Winter 2018/ 2019 vorangeschritten sind, werden nun die notwendigen Maßnahmen durch Rohbau- und Abrissunternehmen ergriffen, tragende, aussteifende und räumliche Strukturen des Bestandsgebäudes an die neue Planung anzupassen. Im Inneren des Gebäudes fallen Wände, Decken und Treppenanlagen. Neu errichtet werden hier Stützen, Stürze und Wände. Während also im Herzen des Oeconomicums gepumpt und gestemmt wird, scheinen neben dem erfolgten Abriss des Hörsaalanbaus auf der Nordseite, von außen gesehen, die Umbauarbeiten ruhig zu verlaufen. Während des vergangenen Monats März wurden im Erdgeschoss und im 4. Obergeschoss Vorarbeiten für die technischen Installationen und der Abriss geplant. In den kommenden Wochen werden die Rückbauarbeiten auch hier den Stand erreicht haben, so dass der Rückbau des Daches in wenigen Zügen erfolgen kann. Im Erdgeschoss werden neu gegründete Schächte und Wände in die Höhe wachsen. Neben zusätzlichen statischen Sicherungsmaßnahmen im Gründungsbereich und an den Giebelwänden werden individuelle, maßgeschneiderte Lösungen auch nach dem eigentlichen Entwurf entwickelt und umgesetzt. Bereits in der Bauphase lassen sich schon positive Resonanzen in den geplanten Schulungsräumen durch die Öffnung einer ganzen Fassadenseite verzeichnen. Höherwertige Unterrichts- und Büroräume werden nicht nur im 4. Obergeschoss, dem eigentlichen Neubau, geschaffen. Hier wurden die einstigen Ausbauten soweit zurückgeführt, dass das tragende Holzskelett für das Dach noch steht. Im Inneren und im Erdgeschoss wurden unter den Bodenplatten, unter und durch die Fundamente, neue Grundleitungen nach außen verlegt. Einige Vorkehrungen für die Arbeiten an der Gebäudehülle und am Dach sind bereits getroffen. So wurde der einstige Haupteingang zurückgebaut und das Gebäude fast vollständig eingerüstet. Die Fläche, welche einst vom feuchtebelasteten Hörsaal besetzt wurde, lässt den Blick auf eine neue, begrünte Fläche auf der Nordseite zu.

Weimar

Natürlich sind wir auch stark regional verwurzelt. In Weimar bauen wir für die BPG – Belvedere Projektgesellschaft Weimar mbH – ein tolles Wohnprojekt. Im traumhaften, ruhig und doch zentrumsnah
gelegenen Wohnpark erhalten Sie die entspannte Wohn-Atmosphäre, die Sie suchen. In unmittelbarer Nähe zu Kunst und Kultur, können Sie ausgedehnte Spaziergänge zur Erholung unternehmen und haben jederzeit in kürzester Entfernung die Möglichkeit, neben kulturellen Veranstaltungen (es sei hier auf die Veranstaltungskalender der Stadt verwiesen), traditionelle, regionale, BIO und internationaler Küche zu genießen. Als Bindeglied zwischen Erfurt und Jena bietet Ihnen unsere Region in vielerlei Hinsicht ganz besondere Vorzüge. Der Baustand selbst ist beachtlich, da Fenster eingesetzt werden, Rohbauarbeiten stattfinden und Elektrik soweit voranschreiten, so dass avisierte Meilensteine umgesetzt werden.

Aus dem Büro

Abschließend, für Sie zur Verstärkung unseres Teams: Herr Friedrich Albrecht – Projektmanagement. Willkommen bei uns im Team und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Weimarer Bauhaus Marathon 2019

Wir wollen uns an dieser Stelle für das tolle und siegreiche Engagement unserer Kollegen bedanken, die uns bei diesem Anlass in Weimar vertreten haben. Der Marathon mit insgesamt 2000 Teilnehmern, konnte in 3 verschiedenen Optionen absolviert werden. 1. als Marathon mit über 42 km, 2. als Marathon mit über 21 km oder als Staffel von 42 km, mit 4 Startern in einem Team – Natürlich gingen wir als Team an den Start.