de
Neuigkeiten 2005

Neuigkeiten 2005

+ + + von unseren Baustellen und Projekten + + +

Fertigstellungen

Im Oktober wurde der Umbau des Verwaltungsgebäudes der Agrargesellschaft Neunheilingen abgeschlossen. Die Aufgabe bestand in der Umgestaltung des Bestandsgebäudes und der Ergänzung durch einen modernen Anbau als neuer Eingangsbereich. Es entstand ein funktionales und modernes Gebäude, welches zugleich Repräsentationszwecke erfüllt und durch Farb- und Materialwahl einen Bezug zu regionalen Bauformen herstellt.

    

 

Abgeschlossen wurde auch die Sanierung des Kirchweges in Wasungen. Es erfolgte ein grundhafter Ausbau und Neugestaltung von ca. 300 m Straße einschließlich dem Platz um die Stadtkirche auf der Basis des Stadtbodenkonzeptes im Sanierungsgebiet der Stadt. Es wurden 1.200 m² Kalksteinpflaster und 400 m² Basaltpflaster verbaut. Vorbereitend wurden ca. 300 m Mischwasserkanal und Trinkwasserleitungen einschließlich Hausanschlußleitungen verlegt. Die Bauzeit erstreckte sich insgesamt von Mai 2004 bis Juli 2005.

   

 

In der Gemeinde Neunheilingen wurde im August der Kirchvorplatz und der Treppenaufgang neu gestaltet. Traditioneller Kalkstein und Travertin treffen auf ein modernes Geländer in Stahl und Holz. 23 m Bruchsteinmauer aus Kalkstein wurden erneuert, die Pflanzflächen neu gestaltet.

   

 

Im Rahmen der Dorferneuerung wurden mehrere Anliegerstraßen in Dörtendorf saniert und die Entwässerungsleitungen neu verlegt.

 

Für den ADAC in Ulm haben wir seit Juni 2005 in kurzer Bauzeit auf dem Gelände des Bundeswehrkrankenhauses einen Hubschrauberhangar mit Sozialstation errichtet. Die neue Luftrettungsstation Christoph 22 wird in diesen Tagen ihrer Bestimmung übergeben.
Die Sozialstation beherbergt vier Schlafräume für das Einsatzpersonal, der Hangar ist für einen Hubschrauber ausgelegt, der im Tagbetrieb fliegt. Der Hangar ist als Stahl-Glas-Konstruktion konzipiert, das Sozialgebäude setzt sich als Massivbau mit Lochfassade und einer Verkleidung mit anthrazitfarbenen Faserzementplatten ab.

    

 

Planungs- und Baubeginn

Der Neu- und Umbau des Bürgerhauses in Röthenbach hat begonnen. Es wird eine kompakte, kosteneffiziente Lösung, bestehend aus einem in seiner äußeren Form bewahrten Altbau und einem modernen Anbau. Ein Saal mit Foyer, Räume für Vereine und Gruppen (z.B. Jugendclub), ein Bürgerzimmer und Aufbewahrungsmöglichkeiten in den „Boxen“ des Neubaus werden allen Nutzungsanforderungen gerecht.

   

 

Seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns mit dem „Projekt Schießhausgelände“ der im Jahre 2004 gegründeten Max-Zöllner-Stiftung Weimar. Ziel der Stiftung ist die Betreuung und Förderung behinderter Menschen. Mit dem ca. 8 ha großen und bis Mitte der 90er Jahre genutzten Schießhausgelände in Weimar, soll in Etappen eine „Werkgemeinschaft der Integration“ entstehen. Unterteilt in einen Profit- und einen Non-Profit-Bereich, werden die sich teilweise ergänzenden Nutzungen Camping / Hotel / Wohnen sowie Begegnungsstätte / Schule / Gastronomie zusammengeführt.

 

Für das repräsentative innerstädtische Baugebiet „Am Brühl“ in Erfurt laufen Planungen zu einem dreigeschossigen Neubau eines Physiotherapiezentrums mit Tiefgarage. Die gewerbliche Nutzung, eventuell erweitert durch Wohnnutzung, soll zur Belebung des Gebietes beitragen. Die moderne Formensprache orientiert sich an der umgebenden Bebauung.

   

 

+ + + aus unserem Bürobetrieb + + +

Zur Verstärkung und Ergänzung des Teams arbeiten seit November 2005 zwei neue Kollegen in unserem Team. Till Harder ist Dipl.Ing. Architekt und wird sich vorrangig um Projekte im Hochbau kümmern. Dipl.Ing. Katrin Prüfer bearbeitet als Architektin Projekte in den Bereichen Entwurf/ Konzeption.Unser geschätzter langjähriger Mitarbeiter Matthias Schmidt verlässt uns in Richtung Franken und Agnieszka Ciesla promoviert an der Bauhausuniversität. Wir danken für das Geleistete und wünschen Beiden alles Gute für das Neue.

 

Neuigkeiten 2. Quartal 2005

+ + + von unseren Baustellen und Projekten + + +

Fertigstellungen:

Im Rahmen der Dorferneuerung erhielt der Gemeindesaal in Neunheilingen ein neues zeitgemäßes Gesicht.
Es gelang unter Beachtung denkmalpflegerischer Belange eine attraktive Farbgestaltung unter Mitarbeit einer Weimarer Künstlerin.

Planungs- und Baubeginn:

Für die Erweiterung eines Mühlenstandortes in Recklinghausen läuft die Generalplanung. Geplant wird der Neubau eines Verwaltungsgebäudes, eines Hochregallagers sowie die Erweiterung der Verarbeitungsgebäude und die Anpassung der Infrastruktur.
Der Zeitplan ist eng – SIGMA PLAN übernimmt hier gemäß unseres interdisziplinären Arbeitsansatzes auch Leistungen zu einem Wirtschaftlichkeitskonzept und zum Projektmanagement.

Für das die Sanierung und den Umbau eines Gründerzeithauses in der Meister-Eckehart-Straße in Erfurt haben wir eine Entwurfsstudie erstellt.
Das Gebäude liegt in einem Gebiet mit denkmalpflegerischem Ensembleschutz. In Varianten wurden unterschiedliche Nutzungskombinationen für Wohnen und Gewerbe betrachtet.

Für das „Aparthotel am Rennsteig“ in Wurzbach planen wir derzeit die Neugestaltung des Eingangsbereiches. Aufbauend auf verschiedenen Gestaltungsvarianten wird der Vorplatz und ein Kinderspielplatz neu beplant. Der Umbau wird bei laufendem Betrieb folgen.

Erste Umbauarbeiten laufen am Verwaltungsgebäude einer Agrargesellschaft in Neunheilingen. Neben der Sanierung und Neugestaltung des Altbaus entsteht eine moderner Anbau, welche die Repräsentationsfunktion des Gebäudes erfüllt.

In einigen Thüringer Gemeinden laufen nun Planungs- und Baumaßnahmen zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur an, gefördert aus Mitteln der Dorferneuerung. Dies sind beispielsweise:

. Grabensanierung eines Gewässers II. Ordnung
. Orstnetzverkabelung (Energie, Telekommunikation) und Neubau Straßenbeleuchtung
. Innerörtlicher Straßenbau; grundhafter Ausbau mehrerer Anliegerstraßen einschließlich Straßenentwässerung

+ + + aus unserem Bürobetrieb + + +

Als eine langjährige Mitarbeiterin haben wir Frau Tamayo in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir danken an dieser Stelle noch einmal für die Treue und die Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen. Frau Tamayo hat als Leiterin des Sekretariats immer die Ruhe im Sturm des Bürobetriebes bewahrt und es geschafft, alle anstehenden Aufgaben zu koordinieren und unter einen Hut zu bekommen.


Unser Büroteam erhielt in Anbetracht der anstehenden Aufgaben aber auch personelle Verstärkung.

Seit einiger Zeit arbeitet die Architektin Agnieszka Cieslà aus dem Nachbarland Polen bei uns. Sie übernimmt Aufgaben im Hochbau wahr und begleitet internationale Wettbewerbe.

Jane Wegner ist Bürokauffrau, leitet nun das Sekretariat und kümmert sich um das Controlling.

Mathias Seifert betreut als Bauingenieur vorwiegend das umfangreiche Projekt in Recklinghausen.

Petra Hermanns ist Architektin und zukünftig im Bereich Gestaltung und Hochbau tätig.

 

Unser Büro ist auf den Hund gekommen. Der Labrador hört auf den Namen Carlo und ist als Halbwüchsiger aufgrund guter Führung bereits in die Geschäftsleitung aufgenommen worden.

+ + + Umzug + + +

Unser Regionalbüro ist mitsamt unserer Kollegin Frau Horlbeck von Plauen nach Hof umgezogen. Wir haben nun ein „strategisches Standbein“ in den Alten Ländern, die zunehmend zu einem Betätigungsfeld der SIGMA PLAN werden. In gewohnter Qualität werden wir von hier aus auch weiterhin unsere Kunden in Sachsen bedienen.

+ + Wir haben 6 + + +

Sechs Jahre nun ist die SIGMA PLAN in Weimar erfolgreich auf dem Markt. Entgegen dem allgemeinen Trend ist über diesen Zeitraum hinweg die Geschäftslage gut und die Mitarbeiterzahl sogar gewachsen. Wir konnten uns ein interessantes und marktfähiges Leistungsbild aufbauen und unser Einsatzgebiet ausdehnen. Auch für das verflixte 7-te Jahr stehen also die Chancen gut.

 

Neuigkeiten 1. Quartal 2005

+ + + von unseren Baustellen und Projekten + + +

Strandzugang Hotel Coral Suites in Ajman (United Arab Emirates)

Für das Strandhotel der Coral International Hotels Resorts Spas Company, hier für die Coral Suites in Ajman (United Arab Emirates), haben wir einige Entwürfe zur Neugestaltung des Strandes erarbeitet.
Diese liegen jetzt zur Entscheidung vor.

   

 

Neubau Biomassekraftwerk in Erfurt Mittelhausen

… wir haben bereits davon berichtet. Das Projekt nimmt Gestalt an und wird im April in die Umsetzungsphase gehen.

Neubau zweier Einfamilienhäuser in Weimar

In unmittelbarer Nähe zu unserem Standort am Kirschberg, werden in den nächsten Wochen zwei Einfamilienhäuser entstehen.


        

Architektenwettbewerb in Kleszczów (Polen)

In Kleszczów (Polen) beteiligten wir uns an einem Architektenwettbewerb. Thema war der Entwurf eines Sportzentrums mit zwei Sporthallen, einem Schwimmbad, zwei Schulgebäuden und einem Sporthotel. Wir schlugen eine kompakte Lösung mit Innenhof vor.

   

Konzeptentwicklung ür die ehemalige Polizei in Erfurt

ür die ehemalige Polizei in Erfurt wurde in Zusammenarbeit mit einer Investorengemeinschaft eine Projektentwicklung erarbeitet, die die zukünftige Nutzung des Altbaus ür gesundheitsfördernde Zwecke beinhaltet.

              

Neubau Wisentahalle (Stadthalle) in Schleiz

Endlich geht es los!
Nach umfangreichen Vorklärungen starten wir in ein interessantes und anpruchsvolles Projekt. Die Kombination eines Neubaus mit einem alten Mühlenspeicher, wird eine Herausforderung für unser Team werden.
Neben straffer Bauzeit und straffem Budget, wird die Architektur und die Funktionalität eine spannende Aufgabe für die nächsten Monate werden.

Baubeginn: Mai/Juni 2005

 

 

 

Wochenendhaus- und Campingplatzgebiet Fürstenteich / Hausteich im Landschaftsschutzgebiet „Plothener Teich“

Derzeit wird ein Bebauungsplan für das Wochenend- und Campingplatzgebiet im Landschaftsschutzgebiet „Plothener Teich“ unter Mitarbeit unseres Büros erarbeitet, um das Gebiet städtebaulich zu ordnen und im Einklang mit Natur und Landschaft baurechtlich zu sichern. Vorraussetzung für die Genehmigungsfähigkeit des Bebauungsplanes ist unter anderem die gesicherte abwassertechnische Erschließung des Geltungsbereiches.
Im Rahmen einer Vorplanung wurde aus diesem Grund durch uns ein Konzept zur Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung erarbeitet. Auf Grundlage einer Statusermittlung und Bestandserfassung wurden Planungsgrundlagen und Bedarfsgrößen ermittelt, Lösungsmöglichkeiten hinsichtlich Entwässerungsverfahren, Trassenverlauf, Abwasserbehandlungsvefahren und letztlich eine Kostenaufstellung erarbeitet.